Israel – ein Licht (Vorbild) für die Völker

Ein Präsident – ein Vergewaltiger, der verklagt und verurteilt wurde – und im Gefängnis sitzt (Moshe Kazav)!

Ein Ministerpräsident – ein Dieb, der verklagt und verurteilt wurde – und im Gefängnis sitzt (Ehud Olmert)!

Ein Finanzminister – ein Dieb, der verklagt und verurteilt wurde  – und im Gefängnis sitzt (Abraham Hirschsohn)!

Ein Verteidigungsminister – ein Vergewaltiger, der verklagt, verurteilt und entlassen wurde (Itzchak Mordechai)! 

Der fünffache Minister – wurde wegen Vergewaltigung beschuldigt und trat zurück (Silvan Shalom)!

Justizminister –  der gelogen hat, verklagt wurde, als Minister zurückgetreten ist und letztens unter Netanjahu zurückgekommen ist (Zachi Hanegbi)!

Stellvertretende Ministerin – wegen Bestechung verklagt, zu Gefängnisstrafe verurteilt, Strafe wurde in Sozialarbeit umgewandelt – (Noami Blumental)!

Knesset-Mitglied – hat bei einer Abstimmung betrogen, verklagt und zu einer Haftstrafe verurteilt, die in Sozialarbeit umgewandelt wurde – (Jechiel Hazan)!

Sein Sohn, der auch in die Knesset gewählt wurde – er stellte sich heraus als Kasino-Direktor in Bulgarien, der für seine Gäste Prostituierte eingeladen hat und Drogen verteilte – Oren Hasan)!

Ja, last not least, der Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der noch wegen Diebstahls verhört wird und sein Verteidigungsminister Avigdor Lieberman, der wegen Bestechung und Korruption verhört wird.

 Ja, so sieht eine israelische Mafia aus!

3 Gedanken zu “Israel – ein Licht (Vorbild) für die Völker

  1. Es sind nicht immer die Besten eines Volkes, die die Regierung ihres Staates übernehmen und im Namen des Volkes handeln. Das sollten jene bei ihren Wahlentscheidungen besser bedenken, die meinen, diese Menschen seien das kleinere Übel.

    Es sind m.E. nicht die kleinen Diebereien und Verfehlungen, die die Regierung Israels desavouieren sondern – wenn ich es richtig sehe – die Mischung aus religiösem und weltanschaulichem Bekenntnis als geschichtspolitischem Narrativ, be- und gestützt durch ihre vielen „Freunde“ in der „westlichen Wertegemeinschaft“, die vielleicht auf längere Sicht gesehen gemeinsam zerstören, für was frühere Zionisten wie Avnery einst gekämpft haben.

    Wiederholt las ich, dass der verehrte Martin Buber keiner von „ihnen“ sei, von dem ich das Wort vom „Licht der Völker“ gelesen hatte. Für die einen, weil er mit Heidegger gesprochen habe, für andere, weil er kein Haredim war usw.

    Doch wo war der Sündenfall, dass das „Licht der Völker“ erloschen ist? Die Ausgrenzung und Selbstausgrenzung der jüdischen Glaubensgemeinschaft über die Jahrhunderte? Die Hoffnung von Zionisten nach einem eigenen „Judenstaat“, als die Assimilation nach der Emanzipation trotz oder wegen anhaltender Befeindungen immer mehr um sich griff? Die Menschen mit Geld und Einfluss, die einen bekennenden Antisemiten, der alle Juden aus dem Deutschen Reich vertreiben wollte, zum Staatsoberhaupt eines der wichtigsten Heimatländer der Juden machte?

    Und wichtiger noch, welche Perspektive gibt es für die beiden Völker, die nun in Palästina nebeneinander leben wollen oder müssen? Die kleinen und größeren Betrüger in der Regierung sind auswechselbar, die Richtung des Schiffes ist schwerer zu ändern.

  2. Wie Karl K. es auch schon beschreibt, es sind nicht immer die Besten in der Regierung, die die Macht über das Schicksal einer ganzen Bevölkerung beanspruchen. Andererseits, die von Melzer aufgeführten Straftaten bleiben individuell, d.h. sie haben keine größeren und schrecklicheren Konsequenzen für ein ganzes Land.
    Viel bedeutsamer erscheinen mir folgende Fragen:
    1.) Wer in der israelischen Regierung ist noch wirklich ein gläubiger Jude, der sich an das hält, was diese Religion in Sachen Menschlichkeit verkündet? Wer von ihnen hat durch seine Worte und Taten seinen jüdischen Glauben schon längst verraten und damit der jüdischen Religion den denkbar schlechtesten Dienst erwiesen?
    2.) Wer in der israelischen Regierung ist frei vom Streben nach persönlicher Macht, nach Reichtum und persönlicher Glorifizierung? Wer spürt noch Verantwortung für sein Land und seine Bewohner, wer zeigt noch Anstand und Empathie, Einsicht und Demut? Oder haben wir es nur noch mit Psychopathen zu tun, deren Gewissenlosigkeit sie zu den ungeheuerlichsten Taten befähigt?

    Ich lasse diese Fragen mal unbeantwortet. Wahrscheinlich gibt es aber genügend eindeutige Fakten aus dem Leben der einzelnen Regierungsmit-glieder, Fakten, die eine Antwort in der einen oder anderen Richtung ebenso eindeutig beantworten. Wer diese Fakten bzw. Geschehnisse kennt, sollte sie öffentlich machen, damit sich jeder von uns ein Bild machen kann – auch unsere Regierung -, mit wem wir es zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.