Netanyahu um Palästinenser besorgt!

von Ludwig Watzal

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu ist ein Meister der Selbstinszenierung. In einer Videobotschaft an die Palästinenser betonte er, dass er sich um die Menschen im Gaza-Streifen mehr sorge und kümmere als die regierende Hamas. “I, the prime minister of Israel, care more about Palestinians than their own leaders do. Israel cares more about Palestinians than their own leaders do.”

https://www.youtube.com/watch?v=Jz7Jf1Ts3IE 

Israel hat einem Mitarbeiter der NGO „World Vision“ und einem Vertreter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen vorgeworfen, sie würden öffentliche Gelder an die „islamische Terrororganisation Hamas“ weiterleiten, ohne jedoch einen einzigen Beweis für diese Behauptung vorzulegen. Netanyahu erwähnte weder Präsident Abbas noch Ministerpräsident Hamdallah, sondern warf der Hamas-Führung im Gaza-Streifen vor, „unschuldigen und verarmten Palästinensern“ lebenswichtige Hilfe anderer Nationen vorzuenthalten. „Hamas used this stolen money to build a war machine to murder Jews.”

Dass Israels Kriegsmaschinerie für die katastrophale Lage im Gaza-Streifen verantwortlich ist, erwähnt Netanyahu mit keinem Wort. Das israelische Militär verübte in den Jahren 2008/09 und 2014 zwei Massaker im Gaza-Streifen. Beim ersteren kamen zirka 1 400, beim letzteren 2 200 Menschen ums Leben, überwiegend Frauen und Kinder. Stattdessen stellte er die rhetorische Frage:

“So I ask you — who cares more about Palestinians? Israel, that facilitates the entry of humanitarian aid into Gaza, every single day? Or Hamas, that robs Palestinian children of that very same aid?” Und er fuhr fort: “Israel, that treats wounded Palestinians from Gaza in its hospitals? Or Hamas, that prevents injured Palestinians from getting help? Imagine, just imagine, where we might all be if Palestinian leaders cared as much about helping their own people as they did about hurting our people. The Palestinian people deserve better. And today, I express my deepest sympathy with innocent Palestinians and those well-meaning nations who generously donated money to help them.”

Um das Maß vollzumachen, behauptete Netanyahu, dass der „Zynismus und die Grausamkeit von Hamas“ jedem  schade und sogar  den Frieden bedrohe.

Um den Tourismus im Gaza-Streifen anzukurbeln, veröffentlichte Hamas folgendes Video. Ist dies nun Wirklichkeit oder iein Potemkinsches Dorf?

https://www.youtube.com/watch?v=zeRlfcLAUII

Auch hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.